Datum/Zeit Veranstaltung

Sebastian Gille (ts) - Achim Kaufmann (p) – Matthias Akeo Nowak (b) – Bill Elgart (dr)

COMMON GROUND

Foto: Jens Vajen

Er spielte mit Carla Bley und Marion Brown, mit Lee Konitz, Kenny Wheeler, Charlie Mariano, Peter O’Mara und vielen, vielen anderen: Schlagzeuger Bill Elgart. 1976 kam er mit Tom van der Geld nach Europa und ließ sich in Salzburg nieder, zehn Jahre später, 1986, siedelte er dann nach Ulm um und arbeitete von dort aus auch als Theatermusiker an den Münchner Kammerspielen. Noch immer hat der in Boston geborene Elgart eine Professur an der Musikhochschule Würzburg inne. Anlässlich seines 80-. Geburtstages haben wir Bill Elgart zu einem Geburtstagskonzert mit seiner aktuellen Formation COMMON GROUND ins Ulmer Stadthaus eingeladen. Mit dabei: Saxofonist Sebastian Gille, Achim Kaufmann am Klavier und der Bassist Matthias Akeo Nowak. 

Laudatio auf Bill Elgart: Udo Eberl

Eintritt 20,- / 15,- (ermäßigt für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Mitglieder des Vereins für moderne Musik)

Vorverkauf zzgl. Gebühr: Stadthaus, Katalogstand Ebene 3 und https://ulmtickets.de
Kartenreservierungen unter info@verein-fuer-moderne-musik.de oder 0731 610 750

Sonntag 19. Februar 2023
20:00 - 22:00
Bill Elgart zum 80.
Stadthaus Ulm, Ulm Baden Württemberg

Jean-Louis Matinier (acc) – Michael Riessler (bcl)

Foto: Thomas Radlwimmer

Zum Auftakt seiner Schwerpunktreihe Akkordeon stellt der Verein für moderne Musik den französischen Akkordeonvirtuosen Jean-Louis Matinier im Duo mit dem Bassklarinettisten Michael Riessler im Stadthaus vor. Seit ihren gemeinsamen Tagen beim Orchestre National de Jazz Anfang der 1990er Jahre arbeiten die beiden Ausnahmemusiker regelmäßig zusammen. Gemeinsam zaubern sie eine faszinierende Melange aus zeitgenössischem Jazz, europäischer Folklore und moderner E-Musik – „Aufregenderes ist derzeit selten zu hören“ (Süddeutsche Zeitung)!

Der Franzose Jean-Louis Matinier gilt als der abenteuerfreudigste und scheuklappenärmste Virtuose seiner Klasse auf diesem Instrument. Matinier hat klassische Musik studiert, sich dann der improvisierten Musik zugewandt und überwindet heute mühelos die Grenzen zwischen Ethno-Traditionen, swingenden Grooves und mutiger neo-klassischer Innovation. Als unersetzbaren Mitstreiter arbeitete Matinier mit  Gianluigi Trovesi, Michel Godard und dem Bassisten Renaud Garcia-Fons zusammen, war daneben lange Jahre  auch fester Begleiter von Frankreichs Chanson-Legende Juliette Greco.

Der Bassklarinettist Michael Riessler, geboren 1957 in Ulm, ist ein Grenzgänger zwischen Improvisation und zeitgenössischer Klassik, zwischen Sprache und Klang, Musik und Tanz. Riessler hat mit Musikern aus den unterschiedlichsten Lagern gearbeitet von Terry Bozzio bis zu Sabine Meyer. Daneben schreibt und realisiert seit den 90er Jahren Hörspiel- und Filmmusiken, so zum preisgekrönten 4-Stunden-Epos „Die andere Heimat“ von Edgar Reitz. Der SWF-Jazzpreisträger, der eine Professur an der Musikhochschule München innehat, wurde mehrfach mit dem Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik und dem Kulturstern der Münchner AZ ausgezeichnet. 

Eintritt 22,- / 18,- (ermäßigt für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Mitglieder des Vereins für moderne Musik)

Vorverkauf zzgl. Gebühr: Stadthaus, Katalogstand Ebene 3 und https://ulmtickets.de
Kartenreservierungen unter info@verein-fuer-moderne-musik.de oder 0731 610 750

Montag 6. März 2023
20:00 - 22:00
Duo Jean-Louis Matinier (acc.) –  Michael Riessler (bcl)
Stadthaus Ulm, Ulm Baden Württemberg

(Ralph Alessi, tp – Florian Weber, p – Mark Ferber, dr)

Foto: Schorle

Er gilt als einer der aktuell interessantesten zeitgenössischen Trompeter: Ralph Alessi. Die New York Times pries »die elegante Präzision und Kraft« seines Spiels, während The Guardian die »makellose Technik und Fähigkeit« Alessis, »an die Tradition des Jazz anzuknüpfen und zugleich ihre Klischees zu vermeiden« bejubelte.
Mit dem vielfach ausgezeichnete Ausnahmepianisten Florian Weber - erwähnt seien etwa der Steinway-Preis beim Solopiano-Wettbewerb auf dem Montreux Jazz Festival, der ECHO Jazz in der Sparte »Bester Pianist national« und der WDR-Jazzpreis für Improvisation – findet er zu einer geradezu symbiotische Beziehung.
Vervollständigt wird das Trio von dem als »Top Five-Drummer« gefeierten Schlagzeuger Mark Ferber der schon bei vielen Projekten Alessis mitwirkte.
Zusammen schaffen die drei eine Musik, die mit subtiler Klangmalerei und sprudelnden Kreativität das Publikum zu begeistern weiß!

Eintritt 22,- / 18,- (ermäßigt für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Mitglieder des Vereins für moderne Musik)

Vorverkauf zzgl. Gebühr: Stadthaus, Katalogstand Ebene 3 und https://ulmtickets.de
Kartenreservierungen unter info@verein-fuer-moderne-musik.de oder 0731 610 750

Montag 27. März 2023
20:00 - 22:00
Ralph Alessi Trio
Stadthaus Ulm, Ulm Baden Württemberg

(Dave Douglas, tp – Joey Baron, dr)

Foto:John Abbott

Ein Duo der besonderen Art: Dave Douglas, gefeiert als einer der innovativsten Trompeter der Gegenwart, und Drummer Joey Baron, vielseitiger kreativer Partner u. a. von John Zorn, Bill Frisell oder Geangs-Ikone Laurie Anderson. Ein Duo, das die beiden Ur-Instrumente kombiniert, könnte auf eine kämpferische Begegnung hindeuten, doch im Gegenteil kommt ihre Musik sublim, fast intim daher: eine Mischung aus Standards (Monk), selbst verfassten Kompositionen und Improvisationen, die sichnahtlos in ihren Dialog einfügt. Es gibt Schlagzeug-Zwischenspiele, aber die beiden sind fast die ganze Zeit durch und durch interaktiv, wachsam reagierend auf jede abgezogene Phrase und jede halb gequetschte Note. Dazu das wunderbare Trompetenspiel von Dave Douglas, das mal süß und rein, mal  knisternd und stechend, dann wieder präszise ausgesprochen oder in Richtung Wildheit verschmiert sein kann.

Eintritt 25,- / 20,- (ermäßigt für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Mitglieder des Vereins für moderne Musik)

Vorverkauf zzgl. Gebühr: Stadthaus, Katalogstand Ebene 3 und https://ulmtickets.de
Kartenreservierungen unter info@verein-fuer-moderne-musik.de oder 0731 610 750

Mittwoch 19. April 2023
20:00 - 22:00
Duo Dave Douglas (tp) – Joey Baron (dr)
Stadthaus Ulm, Ulm Baden Württemberg

Gabriele Mirabassi (cl) – Simone Zanchini (acc.)

Foto: Jean-Jacques Schaffener

Zwei außergewöhnliche Solisten, der Klarinettist Gabriele Mirabassi und Akkordeonist Simone Zanchini, interpretieren das klassische Duo Klarinette – Akkordeon auf ungewöhnliche Weise aufregend neu und spannend und begeistern mit der unbestechlichen musikalischen Transparenz dieser Formation!

Gabriele Mirabassi, geboren 1957 in Perugia, ist einer der besten Klarinettisten des europäischen Jazz. Erste Erfolge feierte er im Duo mit dem Akkordeonisten Richard Galliano. Kenny Wheeler, Marc Johnson, Steve Swallow und John Taylor waren noch in den 90er-Jahren die ersten internationalen Jazzstars, mit denen der Umbrier musizierte. 

Seine Orientierung auf Essenzielles, auf Flair und Tiefe führte Mirabassi schnell über die Grenzen des Jazz, der herkömmlichen zeitgenössischen Konzertmusik und der regionalen Folklore hinaus. Aber immer wieder ist es das Duo Klarinette – Akkordeon, mit dem Mirabassi besticht. Aktuell ist es der in Bologna lebende Simone Zanchini, einer der interessantesten und innovativsten Akkordeonspieler der internationalen Szene. Zanchini experimentiert immer wieder mit den klanglichen Möglichkeiten eines Midi-Akkordeons, mit Live-Elektronik und Laptops und erweitert so die Ausdrucksmöglichkeiten seines Instruments. Gemeinsam mit Gabriele Mirabassis wunderbar weich-samtigen Klarinette entsteht so eine ebenso komplexe wie sinnlich erfahrbare Musik voller Eleganz und faszinierender spielerischer Reife!

Eintritt 22,- / 18,- (ermäßigt für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Mitglieder des Vereins für moderne Musik)

Vorverkauf zzgl. Gebühr: Stadthaus, Katalogstand Ebene 3 und https://ulmtickets.de
Kartenreservierungen unter info@verein-fuer-moderne-musik.de oder 0731 610 750

Donnerstag 18. Mai 2023
20:00 - 22:00
Duo Simone Zanchini (acc.) – Gabriele Mirabassi (cl)
Stadthaus Ulm, Ulm Baden Württemberg

(Vincent Peirani, acc. - Federico Casagrande, git – Ziv Ravitz, dr, perc.)

Foto: Stanislas Augris

Der Akkordeonist Vincent Peirani gilt als einer der kreativsten Musiker der europäischen Szene und einer der führenden Jazzmusiker seiner Generation. Peirani ist bekannt dafür, dass er mit seinem Instrument immer wieder neue Wege betritt – virtuos und überraschend.
Im Trio mit Federico Casagrande an der Gitarre und Schlagzeuger Ziv Ravitz taucht er kraft der Freiheit des Jazz in eine cinematische Klangwelt ein, die gleichermaßen überrascht wie verzaubert.
Mit Spannung, Poesie, Rhythmus, Fantasie, virtuosen Ausbrüchen und intimen Momenten. Und in einem Ton, der an einen Film Noir gemahnt – bis das Trio die Leinwand in Flammen aufgehen lässt.

„Was der aus Nizza stammende Pariser dem Knopfakkordeon und der Akkordina entlockt, hat man so noch nicht gehört.“ (Süddeutsche Zeitung)

Eintritt 30,- / 25,- (ermäßigt für Schüler*innen, Studenten*innen, Schwerbehinderte und Mitglieder des Vereins für moderne Musik)

Vorverkauf zzgl. Gebühr: Stadthaus, Katalogstand Ebene 3 und https://ulmtickets.de
Kartenreservierungen unter info@verein-fuer-moderne-musik.de oder 0731 610 750

Montag 17. Juli 2023
20:00 - 22:00
Vincent Peirani Trio
Stadthaus Ulm, Ulm Baden Württemberg