Verein für moderne Musik in Ulm / Neu-Ulm
Letztes Konzert aus dem Jahresprogramm 2014  „mediterran …“

Montag, 17. November 2014
Stadthaus Ulm, Münsterplatz
Renaud Garcia-Fons
„Linea del Sur“

Das Konzert mit Renaud Garcia-Fons muss verschoben werden.
Neuer Termin: Donnerstag 14. Mai 2015.

Renauld Garcia-Fons (Foto: Agentur Uli Fild)

Er gilt als „Paganini des Kontrabasses“: Renaud Garcia-Fons, Franzose mit katalanischen Wurzeln. Seine Herkunft mag ein Grund sein, warum ihm der Flamenco beziehungsweise die orientalischen Einflüsse in der spanischen Kultur nahestehen. Ein anderer: sein syrischer Kontrabasslehrer Francois Rabbath, der ihm eine ganz spezielle Bogentechnik vermittelte. García-Fons spielt einen fünfsaitigen Kontrabass, der ihm ungewöhnliche spieltechnische und klangliche Effekte gerade in den höchsten Lagen des Instruments gestattet. So wird bei ihm der Bass zum Soloinstrument, zur übergroßen Flamencogitarre und sogar zum orientalischen Musikinstrument. Mit seinem Projekt „Linea Del Sur“ erkundet Garcia-Fons – gemeinsam mit dem Flamencogitarristen Antonio ‚Kiko’ Ruiz, dem Akkordeonisten David Venitucci und dem Perkussionisten Pascal Rolland – dabei die Straßen eines imaginären Südens, eine Route, die magische Begegnungen für uns bereithält. „La Linea del Sur“ – eine Musik, in der sich die verschiedensten Klangwelten des mediterranen Raums, spanische und orientalische Musiktraditionen und klassische französische Klänge aufeinander einlassen und bei der instrumentale Meisterschaft und musikalische Reife eine innige Verbindung miteinander eingehen!

Renaud Garcia-Fons, 5-string bass
Antonio Kiko Ruiz, Flamencogitarre
Pascal Rollandi, perc.
David Venitucci, acc



Eintritt: 25 EUR / 20 EUR (erm.) zzgl. VVK
Kartenreservierungen werden unter info(at)verein-fuer-moderne-musik.de entgegen genommen.



28. November 2014, 23.05 Uhr, ›Das Jazzkonzert‹
S E N D E T E R M I N – Konzertmitschnitt des Bayerischen Rundfunks vom 8. September
Danilo Rea / Flavio Boltro: O P E R A

BR Klassik


Die Oper ist den Italienern eine Herzensangelegenheit. So auch für den römischen Pianisten Danilo Rea und dem aus dem norditalienischen Genua stammenden Flavio Boltro, der als einer der besten europäischen Trompeter gilt. In diesem Projekt lassen die beiden Jazz und Klassik spannend ineinanderfließen. Vom ersten Ton an präsentieren sich Rea und Boltro in »Opera« als überragende Lyriker, ohne Scheu vor Pathos und dem ganz großen Gefühl. Im Fokus steht dabei der melodische Gehalt der Vorlagen. Der stets hörbare Respekt vor den Opernklassikern schließt Innovation aber freilich nie aus. Als zwei der kreativsten Improvisatoren der Szene finden sie bei ihren Neuinterpretaionen klassischer Opernhits von Bellini, Rossini, Verdi und anderen stets spannende rhythmische Variationen, belebende Phrasen oder ungewöhnliche harmonische Erweiterungen.




Programmvorschau 2015  „mit Tiefe …“

In die Tiefe geht der Verein für moderne Musik im Jahr 2015. Sprich: Kontrabass, Tuba und andere musikalischen Tieftöner sind angesagt. Gleich zum Auftakt am 9. Februar ein Highlight: der französische Weltklasse-Tubist Michel Godard kommt nach längerem mal wieder ins Stadthaus – diesmal im Trio mit dem Vibrafonisten Franck Tortiller und Schlagzeuger Patrice Heral (dr). Weitere Highlights sind geplant. So mit Altmeister Barre Philips, der in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag feiert. Doch auch Ausgefallenes hat Platz. Etwa mit dem Quartett BASZ, das vier der besten deutschen improvisierenden Bassisten in einem Quartett vereint. Oder dem Duo Maja Homburger (Barockvioline) – Barry Guy (Bass), das barocke Klassik und Zeitgenössisches souverän zu verschmelzen weiß.

Renauld Garcia-Fons (Foto: Agentur Uli Fild)



Die Konzertreihen ›Jazz in Ulm‹ sind Veranstaltungen des Vereins für moderne Musik Ulm / Neu-Ulm
in Zusammenarbeit mit dem Stadthaus Ulm.
Programm und Konzeption: Dr. Raimund Kast


gefördert durch:
Stadt Ulm – Abteilung Kultur, Stadthaus Ulm, Ministerium für Wissenschaft und Kunst des Landes Baden-Württemberg, Sparkasse Ulm, Südwestmetall, Cafe Restaurant Stadthaus, Brauerei Gold Ochsen

Stadt Ulm Stadthaus Ulm Ministerium für Wissenschaft und Kunst des LandesBaden-Württemberg  
     
Sparkasse Ulm Suedwestmetall Stadthaus Cafe  
     
Brauerei Gold Ochsen  





Konzertfotos  Gallery



Seitenanfang