Verein für moderne Musik Ulm / Neu-Ulm
Jazz in Ulm
Very British – unter diesen Titel hat der Verein für moderne Musik seine Konzerte für 2017 gestellt und wirft damit einen Blick auf das aktuelle Jazzgeschehen in Großbritannien.


Montag, 13. Februar 2017, 20 Uhr, Stadthaus Ulm
Huw Warren Quartet
Huw Warren, p / Iain Ballamy, sax / Dudley Phillips, b / Zoot Warren, dr
Den Auftakt zu „Very British“ bildet mit dem Waliser Pianisten und Komponisten Huw Warren ein der aktuell interessantesten zeitgenössischen britischen Musiker. Warren, vor einigen Jahren schon einmal mit dem New Yorker Stargeiger Mark Feldman im Stadthaus zu Gast, gilt als der Freigeist unter den britischen Jazzpianisten. Sein unverwechselbarer lyrischer Klang, der verknüpft ist mit einem innovativen und vielseitigen Herangehensweise an das Klavierspiel, haben ihm internationale Reputation eingebracht. Warren wurde mit dem BBC Jazz Award für Innovation ausgezeichnet, ebenso mit dem Creative Wales Award. Bekannt wurde er vor allem durch sein Trioprojekt Quercus mit Sängerin June Tabor und dem Saxofonisten Iain Ballamy. Ballamy ist auch im neuen Quartett von Warren dabei, das sich der Musik des argentinischen Saxofonisten und Flötisten Hermeto Pascoal widmet.

Eintritt: 20,- / 15,- Euro (erm.) zzgl. VVK

Das Konzert wird vom Bayerischen Rundfunk mitgeschnitten!
Sendetermin Dienstag, 21. März 2017, 23.05 Uhr, Jazztime, BR Klassik
 Verein für moderne Musik Ulm/Neu-Ulm, 2017, BR KLASSIK Ulm



Montag, 20. März 2017, 20 Uhr, Stadthaus Ulm
Andy Sheppard (sax) – Rita Marcotulli (piano)
Andy Sheppard genießt international einen exquisiten Ruf als Tenor- und Sopransaxophonist. Der aus Bristol stammende Brite hat in den Bigbands der drei bekanntesten „Nachkriegs-Komponisten“ – Carla Bley, George Russel und Gil Evans – gespielt, und hat selbst als Komponist für Bigbands bis zu Kammerorchestern bedeutende Werke geschrieben. Seit Jahren ist er auch fester Bestandteil des Trios von Carla Bley (mit der er zuletzt vor drei Jahren im Stadthaus gastierte). Diesmal kommt er mit der italienischen Pianisten Rita Marcotulli. Die gebürtige Römerin schaffte es in es innerhalb kurzer Zeit zu einer beeindruckenden internationalen Karriere. Neben bekannten Jazzgrößen trat sie auch immer wieder mit populären Stars der italienischen Musik wie den Liedermachern Pino Daniele oder Gianmaria Testa auf. Die Kraft der Melodie ist dabei das verbindende Band im Zusammenspiel der beiden, das ihre Konzerte zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lässt.

Eintritt: 20,- / 15,- Euro (erm.) zzgl. VVK



Montag, 8. Mai 2017, 20 Uhr, Stadthaus Ulm
Duo Plus feat. Stan Sulzman
Jim Hart, vibes, dr, comp. / Ivo Neame, p / Stan Sulzman, sax

JIM HART (Foto Cat Munro) Jazz in Ulm, Very Brish, Verein für moderne Musik Ulm/Neu-Ulm, 2017, Stadthaus Ulm

„Einer der kreativsten jüngeren Jazzmusiker Großbritanniens“ – so urteilte der Guardian über den aus Cornwall stammenden Vibraphonisten und Schlagzeuger Jim Hart. Hart begann als Vierjähriger Piano und Schlagzeug zu spielen; mit zehn Jahren beschäftigte er sich mit Jazz und Harmonielehre. Er war Finalist im BBC-Wettbewerb des Young Musician of the Year und arbeitete drei Jahre als Schlagzeuger des National Youth Jazz Orchestra. Unter dem Einfluss von Joe Locke begann er verstärkt Vibraphon zu spielen, zunächst bei Gwilym Simcock. Hart gehört auch zu den Gründungsmitgliedern der Londoner Musikerkooperative LOOP Collective. Fünf mal schon wurde er mit dem British Jazz Award als „Jazzmusiker des Jahres“ auf der Insel ausgezeichnet. Zuletzt arbeitete Hart mit Europas neuem Saxofonstern Marius Neset zusammen. Nach Ulm kommt er mit seinem langjährigen Duopartner, dem Pianisten Ivo Neame. Als „special guest“ mit dabei: ein Altmeister des britischen Jazz, der 68-jährige Saxofonist Stan Sulzman (Mitglied im London Jazz Composers Orchestra und zahlreicher weiterer renommierter Formationen).

Eintritt: 20,- / 15,- Euro (erm.) zzgl. VVK
Kartenreservierung: info(at)verein-fuer-moderne-musik.de oder Telefon 0731-610750
Kartenvorverkauf: Stadthaus Ulm, Katalogstand im 3. OG oder traffiti, Neue Strasse 79, Ulm




Verein für moderne Musik Ulm / Neu-Ulm e.V. in Zusammenarbeit mit dem Stadthaus Ulm.
gefördert durch: Stadt Ulm – Kulturabteilung, Stadthaus Ulm, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, BR4 Klassik, Cafe Restaurant Stadthaus, Südwestmetall
Programm und Konzeption: Dr. Raimund Kast

Programmänderungen vorbehalten!

Konzertfotos  Gallery



 Verein für moderne Musik Ulm/Neu-Ulm, 2017, Very British      Verein für moderne Musik Ulm/Neu-Ulm, 2017, Stadthaus Ulm
 Verein für moderne Musik Ulm/Neu-Ulm, 2017, Stadt Ulm - Kulturabteilung      Verein für moderne Musik Ulm/Neu-Ulm, 2017, Baden-Württemberg Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst      Verein für moderne Musik Ulm/Neu-Ulm, 2017, BR KLASSIK Ulm
 Verein für moderne Musik Ulm/Neu-Ulm, 2017, stadthaus ulm cafe restaurant      Verein für moderne Musik Ulm/Neu-Ulm, 2017, SÜDWESTMETALL



40 Jahre Verein für moderne Musik Ulm / Neu-Ulm e.V.
Geschichte und Geschichten.

hrsg. von Dr. Raimund Kast und Hans Peter Gruber
1. Auflage, 11.2016
140 Seiten, Format 21 x 28 cm, zahlreiche Abbildungen (s/w und farbig)
ISBN 978-3-00-054574-0
Preis: 20 Euro zzgl. Versandkosten


40 Jahre Verein für moderne Musik Ulm / Neu-Ulm e.V.
Geschichte und Geschichten. Hrsg Dr. Raimund Kast / Peter Gruber, ISBN 978-3-00-054574-0

40 Jahre Verein für moderne Musik Ulm / Neu-Ulm e.V.
Geschichte und Geschichten. Hrsg Dr. Raimund Kast / Peter Gruber, ISBN 978-3-00-054574-0


Leseprobe (Buchauszug S 48-51)

Buch bestellen



Seitenanfang